Spielvereinigung Hönnepel-Niedermörmter empfängt am Sonntag um 15 Uhr die Sportfreunde Königshardt

Die abstiegsbedrohte Spielvereinigung Hönnepel-Niedermörmter empfängt am Sonntag den Tabellenletzten der Landesliga-Gruppe 2. Um 15 Uhr treten die Bullen gegen die Sportfreunde Königshardt an.Wenngleich Königshardt den Abstieg fünf Spieltage vor Saisonende nicht mehr abwenden kann, rechnet Hö.-Nies Trainer Thomas von Kuczkowski mit einem „brutal schweren Spiel“ gegen die Sportfreunde. Denn seine Mannschaft, die noch Hoffnung auf Tabellenplatz 14 der Liga hat, müsse diese Partie gewinnen, was auch mental keine einfache Voraussetzung sei, so der Coach.

Das Hinspiel im Oktober hatte Hö.-Nie. mit 0:2 bei den Sportfreunden verloren, diesmal sollen die drei Punkte an die Schwarz-Gelben gehen. „Irgendwie müssen wir das Ding gewinnen, aber das wird sicher kein Selbstläufer. Wir wollen und müssen viel aufwenden, um drei Punkte zu holen“, betont von Kuczkowski.

Personell ist die Lange bei den Schwarz-Gelben vor dem wichtigen Duell recht entspannt. Sorgen bereitet nur Can Yilmaz, der das Training Anfang der Woche wegen Wadenproblemen aussetzen musste. Trainer Thomas von Kuczkowski hofft dennoch, dass sein Stürmer vielleicht am Sonntag wieder mitmischen kann, denn er habe zuletzt gute Leistungen gezeigt.

Während die Mannschaft sich auf das Duell gegen Königshardt vorbereitet, wird im Hintergrund weiter der Kader für die kommende Saison geschmiedet – unabhängig davon, ob es mit dem Klassenerhalt klappt oder in der kommenden Saison die Bezirksliga wartet. Der sportliche Leiter der Schwarz-Gelben, Georg Kreß, gab unter der Woche weitere Vertragsverlängerungen und auch die ersten Neuzugänge für die kommende Saison bekannt.

Mit Peter Mayr, Elidon Bilali, Patrick Braun und Jonas Vengels sicherten vier Akteure ihren Verbleib an der Düffelsmühle zu. Neu hinzukommen wird der Torwart Christian Auclair, der seit einigen Wochen bei den Schwarz-Gelben mittrainiert und bereits von 2015 bis 2017 für die erste und zweite Mannschaft das Vereins das Tor hütete.

Zwei neue Gesichter kommen im Sommer mit David Gehle und Ahmed Miri nach Kalkar: Der 19-jährige Mittelfeldspieler Miri kommt vom 1. FC Kleve, wo er in der laufenden Saison auf zwölf Bezirksligaeinsätze für die Reserve kommt und davor zum Stammpersonal in der A-Junioren-Niederrheinliga gehörte. Mit dem 28-jährigen David Gehle wechselt ein erfahrener Mittelstürmer zu den Schwarz-Gelben.

Quelle: RP