Sechs Neuzugänge und vier Abgänge . Der neue Trainer von Kuczkowski bittet zu 28 Trainingseinheiten.

Die SV Hönnepel-Niedermörmter hat seine Kaderplanung für die Rückserie, in der noch der Klassenerhalt in der Landesliga erreicht werden soll, abgeschlossen. „Natürlich halten wir immer die Augen offen und beobachten den Markt, aber ich gehe nicht davon aus, dass wir in dieser Transferperiode noch einmal aktiv werden“ äußerte sich der Sportliche Leiter Guido Lohmann. Den Winterneuzugängen Weigl und Kaworski für das Tor, Vogel, Katendi, Caliskan und Hitzek stehen vier Abgänge gegenüber. Nicht mehr im Kader befinden sich Ersatzkeeper Krasniqui (Ziel unbekannt), Lukas Weiss (Ziel unbekannt), Pierre Wetzels (Ziel unbekannt) sowie Robin van Radecke (Fichte Lintfort). Van Radecke hat vom SV Hö-Nie bislang keine Freigabe erhalten und wird daher voraussichtlich in der Rückserie für seinen neuen Verein nicht spielberechtigt sein.
Bereits am Montag hat der neue Cheftrainer Thomas von Kuczkowski die erste Trainingseinheit mit seiner Mannschaft absolviert. Von Kuczkowski: „Die Mannschaft hat von der ersten Sekunde an toll mitgezogen und ich habe das Gefühl, jeder will hier mithelfen, unser Saisonziel Klassenerhalt auch zu erreichen.“In den nächsten Wochen wird er seinen Kickern wenige trainingsfreie Tage erlauben, denn bis zum Saisonstart am 10. Februar hat der neue Coach 28 Einheiten auf das Vorbereitungsprogramm gesetzt. Nächste Woche Mittwoch steht das erste Testspiel beim Oberligisten TSV Meerbusch an.

Quelle: Fupa