Ein neuer Trainer für die Reserve der Spielvereinigung Hönnepel-Niedermörmter.

Zu Jahresbeginn entschieden sich die Verantwortlichen des SuS Kalkar, den im Juni auslaufenden Vertrag mit Trainer Julian Hartung nach drei erfolgreichen Jahren nicht zu verlängern. Laut Aussagen der Verantwortlichen sah Hartung daraufhin keine Perspektive mehr und erklärte seinen sofortigen Rücktritt.
Fast gleichzeitig verkündete Norbert Bruns, Fußballobmann der SV Hö.-Nie., dass der Verein eine 2. Mannschaft zur kommenden Spielzeit anmelden will. Als Trainerduo konnte Julian Hartung sowie Patrick Biegala, beide Ex-Hö.-Nie.-Spieler und SuS Kalkar-Trainer, verpflichtet werden. Im Interview erläutert Hartung seine Gründe zum Rücktritt und zur neuen Aufgabe.Warum erklärten Sie den sofortigen Rücktritt in Kalkar?

Julian Hartung Zunächst möchte ich mich beim SuS Kalkar für eine tolle Zeit und auch für das entgegengebrachte Vertrauen bedanken. Sowohl die Arbeit mit der Jugend, als auch die als Trainer der 1. Mannschaft hat mir immer unheimlich viel Spaß gemacht. Ich hätte die Saison sehr gerne beim SuS beendet. Leider hat das sportlich schlechte Abschneiden in der Hinrunde und alles was damit einherging Spuren hinterlassen, die für mich eine weitere Zusammenarbeit unmöglich machen. Insbesondere für meine Spieler, die ich teilweise seit meiner eigenen Jugend kenne, tut mir diese Entscheidung unwahrscheinlich Leid.

Wie kam es zum Engagement bei der SV Hö.-Nie?

Hartung Ich war selber sechs Spielzeiten für den Klub als Spieler aktiv, der Kontakt ist nie abgerissen. Norbert Bruns kenne ich aus dieser Zeit, er will es nochmal wissen und geht das Ganze voll motiviert an. Es ist ein schönes Projekt, und ich freue mich darauf eine schlagkräftige Mannschaft zusammenzustellen. Der gesamte Verein unterstützt uns und dass es sinnvoll ist als Landesligist eine Reserve zu haben, steht für mich außer Frage.

In welcher Klasse beginnt die Zweite?

Hartung Der Neustart erfolgt im Sommer in der Kreisliga C, aber langfristig würden wir schon sehr gerne eine Klasse höher spielen“.

Wie viele Spieler werden benötigt und wie viele haben schon zugesagt?

Hartung Die Kaderplanung, die ich mit Patrick Biegala als Co-Trainer durchführe, läuft bereits. Wir hätten gerne 18 Spieler, mehr als die Hälfte hat fest zugesagt, einige Gespräche laufen noch. Die Zeit läuft uns nicht davon, ich bin sehr optimistisch, dass wir das hinbekommen.

Quelle: Fupa